R.I.P. Graciano „Rocky“ Rocchigiani

Am 1. Oktober diesen Jahres kam der ehemalige IBF-Weltmeister im Supermittelgewicht bei einem tragischen Verkehrsunfall in Italien ums Leben.

Rocchigiani wurde am 29.12.1963 in Rheinhausen als Sohn eines sardischen Eisenbiegers und einer deutschen Mutter geboren.

Am 11. März 1988 gewann er den IBF-Titel. Seine Kampfbilanz weist insgesamt 48 Kämpfe auf, von denen „Rocky“ 41 gewann, 19 durch k.o.

Unvergessen sind die Fights gegen Henry Maske und Dariusz Michalczewski.

Rocchigiani war eine Identifikationsfigur für viele Sportbegeisterte der sich nie durch die Medien hat vereinnahmen lassen und sich seine ganz eigene Persönlichkeit bewahrt hat. Der Boxsport verliert mit Rocky einen Menschen mit Ecken und Kanten, der immer für Spannung sorgte.

Er wird fehlen, als Kämpfer, aber auch als jemand, der seine Meinung ungeschminkt sagte.

„Ick hab immer jerne für Sie jeboxt“

Zurück